/me

2002-12-11 11:18:11 (UTC)

"kind" lernt laufen *zg*

zur entspannung und um mich auf die reihe zu kriegen,
versuchte ich gestern zum einschlafen autogenes training.
es hat nicht so ganz geklappt aber immerhin ein bißchen und
das ist besser als nichts.
gegen morgen hatte iche einen unangenehmen traum den ich
schon wieder vergessen habe.
draußen scheint die sonne, es ist ein knackiger wintertag
und ich denke darüber nach, worauf ich mich heute freuen
könnte. vielleicht werde ich einen jasmintee trinken, heute
abend, nach dem dienst, im moment jedenfalls ertrage ich
mich mal wieder nicht. irgendwas sitzt mir im nacken,
irgendetwas, das ich tun könnte oder sollte, ich weiß
nicht, was es sein könnte denn die wichtigen dinge sind
geregelt und geplant und auf die zeit des frühdienstes
verschoben.
oder ist es langeweile? oder das warten darauf, das etwas
geschieht? das absitzen der zeit bis ich aus dem haus gehen
muß wenn ich nämlich zum dienst muß. ich glaube, es ist das
letztgenannte. es ist meine PASSIVITÄT die mir gehörig auf
die nerven geht. *ohrfeigt sich selbst*

*************

musik : OPETH, „deliverance“
nachdem ich gerade in der stadt war, ja, ich habe mich
augerafft, geht es mir besser. ich sah einen
pitbullmischling, ich mag pitbulls weil die so niedlich
ausehen, ich kaufte oben genannte cd, und ich bekam sogar
noch brötchen bei meinem lieblingsbäcker. die luft ist
kalt, der wind eisig. alles in allem gar kein schlechter
anfang für einen mittwoch.

seltsam ist’s, wenn man erst lernen muß, welche dinge einem
gut tun. wie ein kind das laufen lernt.