/me

2002-12-01 09:41:27 (UTC)

"benutzerfreundlich"

musik : CHRISTIAN DEATH, „Lover of Sin“

ich wollte gestern schon geschrieben haben, kam aber nicht
dazu weil meine gefährtin sich im i-net herumtrieb, sich
nebenher betrank. sprich, die stimmung war nicht ganz so
freudvoll. und weil ich ... – fuck. ich hatte zwei flaschen
wein gekauft und habe mir ebenfalls den kopf dicht gemacht.
das fleisch hat den alk aufgesogen wie die wüste den regen.
ich muß hier unbedingt weg, ich brauche ein neues leben,
oder eine schrotflinte.
wir haben also, was oft vorkommt wenn meine gefährtin sich
runterziehen will, über _mein_ svv gesprochen. und alles
war ausgesprochen pathetisch und melodramatisch. ich sagte,
wie gut es sich anfühlt, wenn ich meine haut verbrenne, das
das dieses fleisch mit dem was „ich“ ist, vereint. und
meine gefährtin sagte, sie finde, daß sei brutal und
traurig. usw. ich will das hier nicht wiedergeben,
schließlich weiß ich, was gesagt wurde.
*holt sich kaffee*
gestern, auf dem weg zu meinem arbeitsplatz, war ich
angstzuständen ausgeliefert – nein, ich _hatte_
agstzustände. weil die bevölkerung mehrer länder sich in
dieser stadt aufhält. belgien, frankreich, england,
spanien, die niederlande, japan, diverse afrikanische
staaten, rußland müssen entvölkert sein, denn sind alle
hier. hier ist ein weihnachtsmarkt. und trotz des jammerns
darüber, kein geld zu haben, geben diese menschen unmengen
an geld aus. ( wenn das verworren klingt, mein leser, so
bedenke, daß ich noch nicht nüchtern bin) kurz und gut, die
stadt war voller menschen, die bevölkerunsgzahl muß sich
verfünffacht haben. überall drängelnde, schubsende,
lärmende, angetrunkene menschen. wenn man in einen
ameisenhaufen hineintritt kann das gewimmel nicht größer
sein.

***
Touch me do I feel alive
touch me so undead
touch me have no mercy
I want it all to die
***