/me

2002-11-18 14:03:52 (UTC)

selbst-ekel

die zeit schleicht und dann wieder scheint sie rasen. ich
habe es endlich geschafft, meine mails zu beantworten.
_ein_ kontakt ist immer besonders aufbauend. ich kann von
ihm lernen und beim lesen stelle ich mich in frage, nur
eben anders, ohne, das das unangenehm ist.
CIORAN hat möglicherweise recht wenn er sagt, daß der
eingebildete schmerz der bei weitem wahrhaftigere ist. ....
er hat recht. das wiederum bedeutet für mich : ich besitze
keinen schmerz. es ist da nichts, außer meiner einbildung.
wieso will ich, daß da etwas sei? kann man so armselig
sein? derart jämmerlich? das ist ekelhaft. mich ekelt vor
mir.