/me

2002-10-14 10:57:58 (UTC)

vierte oder fünfte therapiestunde

heute hatte ich therapie. bei letzten mal, hatte ich der Th
ein paar von den sachen, die ich schreibe, gegeben und sie
fragte heute, ob ich sonst noch was schreibe, ich könne gut
schreiben und sie vesteht, daß diese texte meine gefährtin
traurig machen.
die Th will einen antisuizidvetrag mit mir schließen. das
hatte ich erwartet. ich fragte sie, welche vertragsstrafe
auf das nicht-einhalten stünde. ? daß es mein leben sei und
ich damit machen könnte, was immer mir in den sinn käme.
sie entgegnete irgendwas im sinne von, sie habe
verantwortung für mich während der therapiezeit. worauf ich
ihr antwortete, daß habe sie nicht (NEIN ! DAS HABEN SIE
NICHT.), die verantwortung für mich trage nur ich, kein
anderer.
bei thema suizid reagieren die Th’s anscheinend alle etwas
seltsam (ängstlich?). sie werde die therapie bei suizidalen
handlungen und verstärkung des svv aussetzen weil suizidale
handlungen usw. zeigten, daß die therapie im moment nicht
gut sei. sie brauche den antisuzidvertrag um eine gewisse
sicherheit zu haben.
ich habe aber keine angst davor, mich eines tages aus dem
leben zu nehmen. sie muß mich nicht vor mir schützen,
wenigstens nicht in diesem punkt. ich werde mich töten,
wenn ich das für richtig halte. ich werde am leben bleiben,
solange mir das richtig erscheint.
es wurde das weitere vorgehen besprochen, die zur auswahl
stehenden methoden ( stabilisierung, emdr, sicherer ort,
imaginationsübungen...). auf emdr bin ich sehr gespannt.
ich habe heute den widerspruch beim
rentenversicherunsgträger eingereicht. der sachbearbeiter
rechnet mit resultaten nicht vor ablauf wenigstens zweier
wochen.
so, und jetzt gehe ich in die statd, mir ein buch kaufen
welcehs die Th enpfohlen hat, irgendwas mit imagination.
soll eine methodenbeschreibung sein. was auch immer. ich
bin neugierig, wie sich sowas anfühlt.