/me

2002-09-26 23:09:47 (UTC)

der wunsch, zu schneiden *seufzt*

jaja, der drang zur klinge, die sehnsucht nach diesem
warmen gefühl. durch keine droge, noch doch durch die nähe
eines warmen menschen zu ersetzen. udn doch.. ich warte bis
es mir wieder ein fest sein wird. man darf dem nicht zu
früh nachgeben. und vielleicht geht es von allein weg. dann
fühle ich mich nicht als der held, als der ich mich wohl
fühlen sollte. dann habe ich eben einfach nicht
geschnitten. zu schneiden fühlt sich besser an, warm und
rein, nah, fürsorglich. und rauschhaft ist"s zuweilen. ich
habe darüber nachgedacht, mir einen finger zu brechen. ich
habe einen (5ter re. ), der ohnehin versaut ist, die
beugesehnen sind mal druchtrennt gewesen und jetzt ist der
finger immer ein wenig verkrümmt. und ! es war ein unfall.