/me

2002-08-31 13:33:31 (UTC)

Überlastschutzschaltungsversagen

musik: PANTERA, „Vulgar Display of Power“

ich brauche hilfe. ich weiß nicht, was mit mir los ist, ich
weiß nur, das irgendwas nicht stimmt.
es war falsch gewesen, das halbe jahr klinik abzulehnen. es
ist falsch, weiter zur arbeit zu gehen, es war richtig,
NEIN! zu sagen, als die chefin mich fragte, ob ich auch
morgen arbeiten kommen würde.

im i-net bekomme ich immer öfter zu hören, ich solle
sensibler meinen gefühlen gegenüber sein. HALLO! DAS IST
DAS PROBLEM; DAS IST; WAS ICH NICHT KANN; WOZU ICH NICHT IN
DER LAGE BIN. genausogut könnte man einem hungernden in
afrika sagen, er solle mal was essen, dann würde das mit
dem hunger besser. tatsächlich kommt es mir vor, als wolle
man mir was einreden. da das aber paranoid ist und „die
welt“ mir nichts einreden will, ist dieser gedanke zu
verwerfen. bleibt nur, das diese leute recht haben.

wie es scheint, ist ein zusammenbruch nötig damit ich mir
gestatten kann, hilfe zu suchen. die frage bleibt
allerdings bestehen : Wieso spüre ich den Leidensdruck
nicht, den so viele andere an mir wahrnehmen?