/me

Ad 2:
https://monometric.io/ - Modern SaaS monitoring for your servers, cloud and services
2002-06-19 14:48:25 (UTC)

further down

ls.‘ handlung kann ich immer weniger nachvollziehen. ich
ertappe mich zuweilen bei dem gedanken, er könne etwas
verpaßt haben, weil er nicht mehr lebt. ls, gerade 18 jahre
geworden, geht los, kauft eine schrotflinte um einen
einzigen schuß abzugeben. durch seinen mund in seinen kopf.
schon früher hielt ich ihn für schwach und war schon zu
dieser zeit ungerecht, denn er ist der einzige der
beurteilen und entscheiden kann, iob das für ihn
erträgliche maß des schmerzes erreicht ist.

dann wieder denke ich, das sich für mich nichts
grundlegendes geändert hat. weder ist welt besser geworden,
was nicht überrascht, noch ist mein leben erfüllter
geworden. ich habe kein interesse daran, mich fester an
meine existenz zu binden als ich es eh schon getan habe. in
der summe habe ich auf der ganzen linie versagt. ich atme,
ich bin anwesend, wie einer der steine am fensterbrett. ich
habe nichts geschaffen, habe nichts zu hinterlassen, nichts
zu sagen. und gelegentlich, wie jetzt, wurmt mich das. vor
allem aber wurmt mich, das es mi nicht egal ist und weshalb
es mir nicht egal ist. nicht wegen mir, nein, wegen meiner
gefährtin. ich wollte nie in eine solche abhängigkeit
geraten.
keine poesie mehr, keine melodie in den worten. nur
versagen, schwäche und unfähigkeit, wegrennen, vermeiden,
sinnleere. nicht lebenswerte „person“. pillen und tropfen
um das zu betäuben, um es in geregelte bahnen zu lenken,
den leidensdruck zu mindern. und um schließlich sich die
möglichkeit erarbeiten zu können, am leben teilhaben zu
können. nicht, um zu wissen aus welchem grund.
es gibt genügend personen, die mir sagen, ich solle leben
und nicht nur vegetieren. ich habe mühe, sie zu verstehen.
wieso leben? wieso nicht sterben? wieso nicht laufen wenn
man die flügel nicht zum fliegen benutzen kann? wie
definiert sich das, „leben“? jede menge spaß haben?
aufzustehen, statt sich hängen zu lassen wie ich es tue?
ich habe keinen grund, aufzustehen. ich habe keinen grund
zu leben. ich weiß nicht, was ich mit dem leben anfangen
soll. was macht man mit einem leben? irgendwer hier, der
die gebrauchsanweisung kennt?


Ad:0