/me

2002-05-28 07:11:32 (UTC)

was ist wahrscheinlicher ?

fest steht, das ich einen an der waffel habe. das bedeutet,
irgendwas muß geschehen sein. bis jetzt lautet die theorie,
das ich , oh wie schrecklich ;-/, verpürgelt wurde. daran
kann ich mich nicht erinnern. im rahmen einer
posttraumadingens kann man mit einigem recht auch von
sexualisierter gewalt ausgehen. ich erinnere mcih an keine
sexuellen übergriffe. das heißt, da ich ein fitzelchen mehr
gewissheit in richtung normaler häuslicher gewalt habe, ist
die wahrscheinlichkeit, das es auschließlich prügel waren,
sehr viel höher als die, für vergewaltigung. DAS sidn die
wahrscheinlichkeiten. manchmal nämlich, erinnert man sich
nicht, weil es nichts gibt, das man erinnern kann. weil
nichts gewesen ist. ich kann mich nicht erinnern, auf dem
mond gewesen zu sein. warum? weil ich noch nie dort war.
was im triggerforum steht, von mir geschrieben, läut
folgendermaßen ab : ich habe das gefühl, von vielen händen
betatscht zu werden, erschrocken wende ich den blick zur
seite und sehe weiße tropfen auf meiner schulter. halte sie
für sperma, erschtecke wieder und stelle fest, das ich
glücklicherweise dusche und außer mir niemand in der
wohnung ist. es ist möglich, das ich mir sosehr ein
schweres trauma wünsche, und welches ist schwerer als
vergewaltigt worden zu sein, das ich jegliche seltsame
empfindung die ich habe, in eine sexuelle richtung deute.
denn ich suche schließlich nach etwas, das mir dieses
seltsame empfinden erklärt. ist es also möglich, das ich
das pferd von hinten aufzäume? ist das möglich? und zwar
deshalb, weil ich viel zu intensiv suche? und wir alle
wissen, das der, der sucht, auch finden wird. ich habe mir
einen farbmalkasten gekauft. und ein bild gemalt. auf
diesem bild sind drei nackte O- personen. eine, die
kleinere, kniet vor der einen und hat dessen schwanz im
mund während die dritte person hinter dem knieenden steht
und dessen kopf im nacken gepackt hat damit der schwanz
nicht aus dessen mund rutscht. ich habe keine
homoerotischen phantasien, woher also kommt dieses bild?
ich habe gemalt und es ist irgendwie entstanden. ich malte
solange, bis es sich „richtig“ anfühlte, bis es sich
anfühlte, als müsse das bild genau so aussehen und nicht
anders. das ganze hat seinen ursprung in dem empfinden, das
jemand meinen kopf nach unten drückt, dabei seine had in
meinem nacken hat. und ? was heißt das jetzt? das , was ich
gemalt habe, ist eine DEUTUNG, es bedeutet nicht, das sich
die szene genau so abgespielt haben m-u-ß. trotzdem ist das
möglich, aber wenig w-a-h-r-s-c-h-e-i-n-l-i-c-h.
es wäre mich recht, wenn irgendeiner, der was von soclhen
dingen versteht, mir sagt, das ich mri was zurechtspinnen
um meinen minderwertigkeitskomplex oder sonstwas zu
kompensieren und das alles gelgen ist. es wäre mir recht,
wenn irgendwer herausfände, durch hypnose ( die eigentlich
keine aussagekraft hat, das weiß ich) oder emdr oder
sostwas, das ich tatsächlich gefikct worden bin. das erste
wäre natürlich lieber. im moment, ist mir alles lieb,
solnage es die wahrheit ist, damit endlich die zweifeleien
aufhören. damit ich aufhören kann, ständig darüber
nachzudenken, und das nicht, durch ablenkung sondern durch
wahrheitsfindnung. und alles was ich höre ist, das ich
geduld haben solle. ich bin der meinung, genügend lange
geduldig gewesen zu sein. ich habe das empfinden, das da
mehr war, als nur prügeleien, und noch nicht mal von denen
kann ich behaupten, das ich sie mit sicherheit weiß. denn,
prügeleien ergeben hämatome und die müssen aufgefaleln
sein, im kindergarten, im sportunterricht in der schule,
wenn ich mein turnzeug angezogen habe. denkst du nicht
auch? andererseits, wenn es keine spuren gab, ist die
verbleibende möglichkeit sehr unschön. ich will gewissheit
und werde mir was ambulantes suchen um das herauszufinden.


Ad:2