/me

2002-04-26 06:25:49 (UTC)

symptome bleiben, umgebung ist neu

nachdem ich gestern bei psydoc war, habe ich unmengen
geldes für schmuck ausgegeben. ich trage normalerweise
keinen schmuck, gestern hätte ich um ein haar beinahe einen
ring gekauft.

mein rücken schmerzt. ich habe angst davor, in die alten
verhaltensweisen und beschwerden zurück zu fallen. der
alltag bereitet mir eine menge streß, so daß ich froh bin,
mich durch die pillen über wasser halten zu können. die
symptome treten ähnlich stark wie in der klinik auf.
seltsam ist das, ich sollte mir vielleicht mehr zeit
lassen. im moment fühle ich mich nicht arbeitsfähig und
würde mich gern für weitere wochen krank schreiben lassen,
aber das werde ich nicht tun, denn dann könnte ich mir
nicht ins gesicht sehen. ich will nicht, das diese
traumastörung mich in der hand hat und ich mein leben an
ihr ausrichte. wenn ich meine grenzen wahren würde und
alles miede, was mir schwer fällt, alles, bei dem sysmptome
auftreten, dann würde ich nur in der wihnung sitzen und
nichts sonst tun, das darf nicht sein. am mittwoch werde
ich mich um eine therapeutin bemühen und sie nutzen, um
meinen zustand zu stabilisieren.